HOME
Vorherige Seite

Dozenten


Alexander Carrillo

Contemporary / Improvisation

Unter dem Motto “Cuerpo Presente: The Inner Beast”, lernen die TeilnehmerInnen in dieser Klasse, an ihren inneren, organischen Empfindungen zu arbeiten. Über klare Improvisationsaufgaben, in denen sie ihre Aufmerksamkeit, ihr Bewusstsein und ihre Authentizität bündeln, können sie den gegenwärtigen Moment spüren und erlauben so ihrem “inneren Biest”, sich selbst auszudrücken. Auf diesem Weg finden sie durch den Körper zu Wissen und Selbstbewusstsein.
Die Improvisationen werden geleitet, um technische Elemente zu vermitteln, die das Bewusstsein der Körper im Raum aktiviert und festigt. Vom Knochenbau, über die Gliedmaßen bis hin zur Beziehung des Körpers mit dem Boden untersuchen wir die Impulse, welche den Ursprung von Bewegung ausmachen. Durch das Warm-Up führen konkrete Aufgaben zur Bewegung und zum Energiefluss. Dabei kommen grundlegende Prinzipien der Biomechanik wie physikalische Funktionen oder ergonomische Konzepte zum Einsatz: Schwerkraft, Widerstand, Vektoren des dreidimensionalen Raums ect. Aus der Ansammlung des erforschten Materials aus Dynamik, Körper und Raum entstehen zum Ende der Klasse neue, komplexere Variationen.

Alexanders Arbeit lädt uns dazu ein, unser wildes, tierisches Sein zu entdecken, welches ganz natürlich dem Pfad seiner körperlichen und emotionalen Handlungen folgt. Das gegenwärtige und zukünftige Leben als kreative Plattform. “Ich denke, die heutige Welt braucht die Kunst, um unsere Körper von unseren Seelen zu heilen. Kunst als Werkzeug zur Transformation. Von unseren inneren Gefühlen und Empfindungen aus. Von unserem inneren Biest aus, von der Präsenz, mit bewusster Praxis. (Es ist nicht einfach, aber mach mit Sicherheit Spaß.) Dann gibt es keine Vergangenheit zu bereuen, keine Gegenwart von der man enttäuscht wird und keine Zukunft, welche man fürchten muss. Nur Momente des Lernens, in denen wir unsere Welt verstehen, unser inneres Biest und unser Leben. So dass wir teilen können und vielleicht die Leben der Anderen verstehen.”

 

‘CUERPO PRESENTE: The Inner Beast’ Contemporary Dance Training By Alexander Carrillo


‘CUERPO PRESENTE: The Inner Beast’, Contemporary dance training. Aims to support its participants in processing their inner organic sensations. Working consciously to perceive the vital moment, energy, and to integrate the body and mind in time and space continuously. Focusing in floor work & motion. Class includes a guided warm up with clear mobility tasks that consider energy management. We consider basic biomechanical principles each day, such as: mechanical and physical function in structure, external body ergonomics in space, gravity resistance, and vectors moving three dimensionally. Supported with elements of improvisation and partnering. We will seek to activate, strengthen, and raise awareness of the body in space from our bone structures and joints. With very physical joyful. Each session ends with spatial variation that has been built from the accumulation of the material explored. Making more complex level our dynamism, energy and memory. Individually, and in groups, we will follow the proposed rules, based on dialogues and agreements established during class, and connect them to what has been explored.

 

Foto: Anastasia Coyto
 

Alexander Carrillo ist ein kolumbianischer Künstler, wohnhaft in Berlin. Er ist Tänzer, Choreograph und Produzent. Der Schwerpunkt seiner künstlerischen Auseinandersetzung liegt in der Reflexion des 'hässlichen’ und grotesken des Menschen als Spiegel der Realität. Er hinterfragt die gängige Definition von 'Schönheit‘ und die Rolle des Zuschauers in den darstellenden Künsten. In seinen derzeitigen Arbeiten untersucht Alexander Carrillo den Einfluss indigener Traditionen und Bräuche auf die westliche Gesellschaft. Anhand einer zeitgenössischen Sichtweise und unter Berücksichtigung der historischen Zusammenhänge, nähert er sich persönlichen, sozialen und politischen Aspekten durch eine interdisziplinäre Herangehensweise. Ausgehend von dem Wesen unverfälschter Rituale bis hin zu den Sinnbildern der heutigen Mode- und Popkultur.

Carrillo studierte Tanz an der University of Art ASAB in Bogota - Kolumbien, in der Folkwang Pina Bausch University in Essen - Deutschland und nahm Teil an dem Erasmus Programm der‚‘ArtEZ’ University in Arnhem - Niederlanden. Er entwickelt zudem offene Plattformen für Künstler unterschiedlichster Disziplinen in denen er das Publikum auf eine spontane und teilnehmenden Art in seine Arbeiten einbindet. So eröffnete er unter anderem das‚ DREIZIG Festival in Berlin und die weltweit gezeigte DASEIN Serie.

Er studierte Tanz an der University of Art ASAB, Kolumbien, in der Folkwang Pina Bausch, Deutschland und ArtEZ’, Niederlanden. Carrillo arbeitete mit Stella Zannou, Jerome Bell, Marina Abramovic, Allora&Calzadilla, Malou Airaudo, Rodolpho Leoni Charles Vodoz, Tino Fernandez, Carlos Maria, Mark Sieczkerek, Henrieta Horn, Reinhard Schiele und Cie. Fors Works of Denmark, Cie. Toula Limnaios, Theater Der Klänge, Deutsche Oper am Rhein, Art Collective Estereotips.


 

Alexander Carrillo is a Colombian artist, based in Berlin working as a freelance artist. Dancer, choreographer and creator, his research interest is focus on a reflection of the 'ugly' and grotesque in humans, as a mirror of reality;  and questioning ideas of 'beauty'  and the role of the  audience in the performing arts. He's  currently  investigating  the  influence  of  indigenous  traditions  and  customs in western societies.  His  work  is  developed  through  historical  research  with  a contemporary point  of  view,  looking  into  the  personal,  social  and  political through  an  interdisciplinary approach. From the essence of pure rituals until today's fashion mix pop emblematic cultures.

Carrillo  has  studied  Dance  at  the  University  of  Art  ASAB  in  Bogota Colombia,  in Folkwang  Pina Baush  University  in  Essen ­  Germany  and  did  an Erasmus  at  the ‘ArtEZ’ University in Arnhem, Holland. In addition, Carrillo is interest to see what stimula- tes the audience’s instinctive and creative criticism towards in- clusion. Creating also open platforms for artists in different field involving the audience in spontaneous and participative ways. Launched the "DREIZIG Festival" in Berlin and DASEIN Series traveling around the world, amount small others.

Throughout  his  professional  career,  Carrillo  has  worked  for  celebrated international choreographers  and  dance  companies,  including  Jerome  Bell, Marina  Abramovic, Allora&Calzadilla, Malou Airaudo, Rodolpho Leoni Charles Vodoz, Tino Fernandez, Carlos Maria, Mark Sieczkerek, Henrieta Horn, Reinhard Schiele and Cie. Fors Works of Denmark, Cie.  Toula  Limnaios,  Theater  Der Klänge,  Deutsche  Oper  am  Rhein,  Art  Collective Estereotips.

He explore the body from perspectives of dance techniques, and emotional states. As a support the background in Colombian Folklore, Afro-contemporary. Creative techniques (awareness, improvisation and composition). Theatre, Qigong and Kun fu. Teaching ‘CUERPO PRESENTE: The Inner Beast’ in Belgien, Colombia, Mexico and Berlin.


www.vimeo.com/alexandercarrillo / www.alexander-carrillo.com
 

DOCK 11
Mittwoch
Contemporary/Impro
Anfnger
18.15 - 19.45 Uhr
DOCK 11 Saal3