HOME

DOCK 11


DOCK 11

In einem kontinuierlichen Prozess der inhaltlichen und räumlichen Weiterentwicklung wächst der Standort DOCK 11 seit 1994 in einem Fabrikensemble in drei Etappen bis 1996 auf 790 qm. Er befindet sich in einer der lebendigsten Straßen Berlins, der Kastanienallee am Prenzlauer Berg.

1895
Die Fabrik in der Kastanienallee 79 wird gebaut. Dr. Kurt Rosenfeld, der Sohn des damaligen Bauherrn wurde als Strafverteidiger von Rosa Luxemburg, Walter Bullerjahn und Carl von Ossietzky bekannt. Sein Anteil am Gelände wurde 1933 von der Gestapo aus politischen Gründen beschlagnahmt.

1994 Neunundneunzig Jahre später
Wibke Janssen und Kirsten Seeligmüller geb. Niemann suchen nach einem Probenraum für ihr Tanztheater. Sie mieten 300qm Fabriketage in der Kastanienallee 79: SAAL 1. Die alte Bausubstanz spielt für den Charakter und die Atmosphäre von DOCK 11 eine große Rolle.
In schrittweisem und gänzlich privat finanzierten Ausbau wurde der pure Zustand der Räume wiederhergestellt. Funktionale, technische und sanitäre Einbauten wurden besonders sensibel getätigt, so dass sie sich zeitlos, natürlich und authentisch einpassen.

1994 beginnt  DOCK 11 in den Räumen des heutigen SAAL 1 mit Unterrichtsklassen und gelegentlichen Abendveranstaltungen. Der Zuspruch in der Tanzszene ist so stark, dass das Profitraining boomt, der Bedarf des DOCK 11 als Proben- und Aufführungsort steigt.          

1995
1995 erweitert sich das DOCK 11 um weitere 230qm  mit SAAL 2 als Probenraum am Tage und Unterrichtsstudio am Abend.

1996
Ausbau der Theaterhalle: Ihr Grundriss, die Ästhetik der Fenster und Wände überzeugten so sehr, dass sie 1996 mit viel Selbsthilfe ausgebaut wurde. Die Theaterhalle wird zur Zeit von "Der Regierende Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten" anteilig gefördert.

 



Foto: Doris Kolde

Theaterhalle
230 qm, davon 160 qm Spielfläche

Die Theaterhalle wird zur Zeit von "Der Regierende Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten" anteilig gefördert.





Saal 1
300 qm, davon 174 qm Tanz- und Spielfläche


Saal 2
175 qm, davon 150 qm Tanz- und Spielfläche

 
DOCK 11 Cafe
Das ca. 60 qm große Cafe ist Anlaufstelle, Kommunikation- und Informationspunkt. Hier sitzen morgens die ProfitänzerInnen und nachmittags mischen sich Tanzkinder, Eltern, Künstler die gerade proben, Besucher und Gäste. Das Cafe dient als Foyer für die Theaterhalle.

 

Saal 3, Hof 2, Erdgeschoss
Studiogröße: 120 qm, 3,5 m Deckenhöhe, eine Säule


detailierte Beschreibung der Räumlichkeiten >>





DOCK 11
Kastanienallee 79
10435 Berlin
Tel: 030 - 4481222
dock11@dock11-berlin.de