HOME
Vorherige Seite

Dozenten


Mevlana van Vark

Ballett

Mevlana van Varks Ballettunterricht hat seine Wurzeln in der russischen Vaganova-Technik, die großen Wert auf technische Präzision in der Bewegungsausführung legt. So beginnt der Unterricht an der Stange mit einfachen Übungen, die im Verlauf der Stunde an choreografischer Komplexität nicht aber an technischer Kompliziertheit gewinnen, sodass die exercises manchmal zu einer denksportartigen Koordinationsübung werden können.
So werden Koordination, Kraft und Ausdauer, Rhythmus und Gefühl für die Bewegung aufgebaut. Während des Unterrichts achtet Mevlana stark auf die korrekte Grundhaltung von Armen und Schultern, Torso, Hüfte und Becken, die später bei den Übungen in der Mitte Stabilität und Balance gibt. Bewegungen und Figuren die an der Stange bereits eingeführt wurden, werden anschließend im freien Raum vertieft und erweitert. Es folgen vorbereitende Übungen für Pirouetten, kleine und große Sprünge. Diese werden in kurzen Folgen durch die Diagonale geübt und ständig weitergeführt. Ca. alle 6 Wochen ändert Mevlana die Übungsfolgen, sodass die Schüler bei regelmäßiger Teilnahme die Möglichkeit haben, verschiedene Aspekte in den Übungen nachhaltig zu verbessern. Dies gibt einerseits Sicherheit und erleichtert andererseits gerade Anfängern den technischen Fortschritt.

Die beiden Kurse (Anfänger mit Vorkenntnissen und Basis) unterscheiden sich lediglich in der technischen Kompliziertheit, nicht aber im grundlegenden Prinzip des Aufbaus einer sauberen und präzisen Technik, die das Erlernen von komplizierten Figuren erleichtert.


Mevlana van Vark
(Berlin) erhielt seine Ausbildung zum staatlich geprüften Bühnentänzer an der Staatlichen Ballettschule Berlin (2002). Seit seinem Abschluss ist er Mitglied bei tanztheater-global.com (Berlin, Leitung: Be van Vark) und wirkte bei zahlreichen Produktionen wie Dialogs in Transit (2004), Urban Delights (2007) u.a. mit. Nach verschiedenen Fest- und Gastverträgen an deutschen Theaterhäusern und bei Tourkompanien (Staatstheater Schwerin, Deutsche Tanzkompanie (Neustrelitz), Deutsche Oper Berlin, u.a.) arbeitet Mevlana van Vark seit 2007 als freier Tänzer und choreographischer Assistent. 2008 wirkte er beim Tanzplan Dresden in Choreographen auf dem Sprung / Jamais als Tänzer mit und reiste 2009 mit dem Stück Mam u Zin nach Erbil in den Nordirak. Im selben Jahr tanzte er außerdem bei der Leichtathletik Weltmeisterschaftseröffnungsfeier am Brandenburger Tor und engagierte sich in dem Jugendprojekt Ein Stück Himmel auch im pädagogischen Bereich. Zu den Tanztagen Berlin 2000 entstand die Erst-Choreographie Furious Angels, die auch in Houston/Texas und Stettin/Polen zur Aufführung kam. Im September 2009 war Mevlana van Vark mit Force Live auf Porsche Promotion Tour in die Vereinigten Arabischen Emirate und übernimmt im Anschluss die Trainingsleitung und choreographische Assistenz für tanztheater-global.com auf den Kapverden. Im DOCK 11 in Berlin unterrichtet er seit Anfang 2009 Anfänger-Ballettklassen.

DOCK 11
Dienstag
Ballett
Anfnger mit Vork.
20.30 - 22.00 Uhr
DOCK 11 Saal1

Mittwoch
Ballett
Anfnger
19.30 - 21.00 Uhr
DOCK 11 Saal1