HOME
Zu den Workshops

Workshops


         
27. bis 28.04.2019 Entering into Virtual Realities - Partizipative Tanz-Performance mit VR-Technologie.  
with Einav Katan-Schmid and Christian Stein  
im DOCK 11 Saal3  

Entering into Virtual Realities - Partizipative Tanz-Performance mit VR-Technologie.

Entering into Virtual Realities - Partizipative Tanz-Performance mit VR-Technologie.

 

Samstag 27.4.19 10:30-17:30:30 Uhr
Sonntag 28.4.19 11:30-18:30 mit einer Vorstellung 19:30-20:30 Uhr

Sonntag 28.4.19 um 19:30 Uhr
öffentliche Performance / Partizipative Performance
Eintritt: 8€/12€. 


Ort: DOCK 11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin, Saal 3

Registrierung für den Workshop: DancingVR@gmail.com
Tiketreservierung für den 28.04., 19.30 Uhr: ticket@dock11-berlin.de
Workshop: 165 €

Konzept und Leitung: Dr. Einav Katan-Schmid und Dr. Christian Stein, gamelab.berlin.


Was wäre, wenn du sehen könntest, wie du gesehen wirst? Was wäre, wenn du in die Position anderer treten könntest, während du mit ihnen interagierst? Würdest du deine Position anders wahrnehmen, wenn du dich von außen siehst? Kannst du gleichzeitig eintauchen und reflektieren? Wie verändert experimentelle VR-Technologie die Wahrnehmung von Tänzern und Publikum?
"Entering into Virtual Realities" ist der zweite Teil einer Forschungskooperation, die Tanz und VR-Technologie zusammenbringt. Im ersten Teil "Playing with Virtual Realities" haben wir mit dem VR-Headset HTC Vive untersucht, wie verschiedene Praktiken und Erkenntnistheorien aufeinander treffen und wozu VR im Tanz fähig ist. In "Entering into Virtual Realities" verwenden wir nun einen Schritt weitergehend eine hochmoderne 360°-Kamera und mehrere mobile VR-Headsets (Oculus Go), um - wörtlich wie metaphorisch - in die Standpunkte der anderen zu treten. Perspektiven werden hier wie nie zuvor gemischt, denn die 360°-Kamera wird zu einem aktiven, beweglichen Akteur auf der Bühne, der seine Aufnahmen live an mehrere VR-Headsets weiterleitet. Die Positionen von Tänzern und Publikum vermischen, vertauschen und subjektivieren sich so radikal. Dieser experimentelle Aufbau reizt die Grenzen aktueller VR-Technologie aus und experimentalisiert, wie sie eine völlig neue Art der Live-Performance generieren kann.
Die partizipative Performance ist ein Ergebnis des Workshops im Vorfeld.
Bitte bringt eure Smartphones mit.

Foto: Alexander Katan-Schmid

---------

Entering into Virtual Realities - Participatory event of dancing with VR technology.
Concept and direction: Dr. Einav Katan-Schmid and Dr. Christian Stein, gamelab.berlin.

Workshop: 165€
Saturday 27.4.19 10:30-17:30
Sunday 28.4.19 11:30-18:30 with a performance 19:30-20:30
For the participatory performance: 8€/12€ 
Sunday 28.4.19 at 19:30

For registration: DancingVR@gmail.com

Photo: Alexander Katan-Schmid

What if you could see how you are seen? What if you could step into the position of others while interacting with them? Would you be able to physically enjoy your position if you see yourself from the outside? Could you be immersed and reflective at the same time? How does experimental VR technology change the perception of dancers and audience?
„Entering into Virtual Realities“ is the second part of a research collaboration which integrates dance and VR technology. In the first part „Playing with Virtual Realities“ we used the VR headset HTC Vive in order to explore how different practices and epistemologies can collide. In „Entering into Virtual Realities“, we use 360° Camera and multiple VR-Headsets (Oculus Go) in order to – literally and metaphorically – step into each other’s standpoints. Perspectives are mixed like never before, as the 360° camera becomes an active, moveable part on stage, which is live-streaming its footage to multiple VR-headsets. Our positions as performers and as audience will swap. This experimental setup is pushing the limits of current VR technology and how it can interact with live performance.
The participatory event is an outcome of the workshop beforehand.
Please bring your Smartphones.


 

 

 

 

Workshops

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

orlando@dock11-berlin.de