HOME
         
PREMIERE Finissage der Ausstellung "Krimskrams in Action"  
16.04.2010 von Vorschulkindern aus den Kindergärten Garuda und Timpetu in Pankow
 
AUSSTELLUNG 16.00 Uhr im EDEN*****  

Finissage der Ausstellung

Finissage der Ausstellung "Krimskrams in Action"

Zu sehen sind 12 liebevoll gestaltet Archiv-Schatzkästen von Vorschulkindern aus den Kindergärten Garuda und Timpetu in Pankow  des Projekts „Krimskrams in Action“ und eine Fotosdokumentation. Maie-Ulrile Callenius und Petra Larass haben das Projekt in einem Zeitraum von September bis Dezember 2009 mit den Kindern umgesetzt. Wir wurden vom Berliner Projektfond Kulturelle Bildung gefördert.

Wir möchten alle recht herzlich einladen die Ausstellung zu besuchen und auch die Finissage am Freitag den 16. April um 16 Uhr im Cafe Eden **** . Zu dem Anlass werden wir den (Papierkino) Film, den die Kinder hergestellt haben zeigen und die Kinder erhalten Ihre Leihgaben feierlich zurück.

 

KRIMSKRAMS IN ACTION
Kindergartenkinder sammeln und filmen
 
Das Projekt "Krimskrams in Action" begann mit beliebigen Gegenständen, die die Kulturpädagoginnen Marie-Ulrike Callenius und Petra Larass mit in die Kinderläden "Garuda" und "Timpetu" brachten und deren Geschichten sie erzählten.
Die 12 Vorschulkinder der Kinderläden in Pankow begannen nun selber, für sie wichtige Dinge hervorzusuchen und zu präsentieren - eine Feder, ein Edelstein, eine Giraffe aus Kastanien und ein glitzernder Ring.
Von September bis Dezember 2009 erforschten sie die Hintergründe ihrer Dinge. Sie erkannten, dass jedes Ding über seine Funktion hinaus auch eine eigene Geschichte zu erzählen hat und durch eine persönliche Bindung etwas ganz Besonderes wird.
Die Kinder machten auch einen Ausflug in das Museum der Dinge (Werkbundarchiv, Kreuzberg) und erfuhren viel über die inneren Strukturen eines Museums, die Bedeutung von Sammeln, Systematisieren, Erhalten und Präsentieren. Das war ihnen gar nicht so fremd und mit Begeisterung bauten sie ihre eigenen Archivkisten. Sie ordneten, wogen und beschrieben ihre persönlichen Schätze. Das Ergebnis sind die hier ausgestellten Archivkisten, die alle eine eigene Geschichte erzählen und von den Kindern selber dekoriert und ausstaffiert wurden.
Dann wurden die Dinge weiter lebendig und die Kinder lernten zunächst durch Spiele, wie sich die Dinge in einem Trickfilm bewegen können. Sie malten und bauten selber die Hintergründe und Figuren. Die Kinder drehten selber einen Film, der aus 1.145 Einzelbildern besteht und die Dinge zum Leben erweckt. Er ist unter www. papierkino.de zusehen und erzählt vom Suchen, Finden, Verlieren und Tauschen.
Nach der feierlichen Premiere und Vernissage im Kinderbauernhof Pinke-Panke können nun die fantasievollen Archivkisten in der Kinderbuchhandlung Buchsegler bis zum 5. Januar 2010 bewundert werden. Anschließende Stationen der Ausstellung sind die Janusz-Korczak-Bibliothek (Januar) und das Museum der Dinge (Werkbundarchiv).
Das Projekt wurde von Marie-Ulrike Callenius (Filmemacherin und Kulturpädagogin) und Petra Larass (Kuratorin von Ausstellungen und Kulturpädagogin) realisiert und vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert.

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------