HOME
         
CONDUIT (work-in-progress)  
15. bis 16.09.2016 eine Performance von Jorge De Hoyos
 
PERFORMANCE 19.00 Uhr im DOCK 11  

CONDUIT (work-in-progress)

CONDUIT (work-in-progress)

Vorstellungen im DOCK 11

15. und 16. September 2016, jeweils 19.00 Uhr

DOCK 11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Ticketreservierungen: 030-35120312, ticket@dock11-berlin.de 

Tickets: 14.- Euro / 8.- Euro erm.

CONDUIT ein Work In Progress Showing von Jorge de Hoyos

"Die Leere suchen. Das Absolute suchen. Verschwinden um Platz für anderes Leben zu machen; oder das Leben selbst aufgeben. Loslassen um nicht festzuhalten oder festhalten, aus Angst loszulassen. Welcher ist der Weg eines Mystikers oder eines Helden? Welcher ist der Weg eines Aufschneiders?"

CONDUIT eröffnet ein breites Spektrum an Themen: die Konfrontation mit der Leere, Fragen nach spirituellen Richtungen und globaler Verantwortung, nach der Schwere, dem Licht und dem Träumen... Der Performer erreicht die Unendlichkeit durch ein Nadelöhr und versucht, die verschiedenen Widersprüche dieser Welt miteinander zu versöhnen.
Oder um es einfacher auszudrücken – CONDUIT ist die Geshichte eines Mannes aus einem südkalifornischen Vorort, der mithilfe der Performancekunst die Probleme der Welt auf praktische Weise, aber von einem metaphysischen Standpunkt aus, zu lösen versucht.
Das Banale und das Außergewöhnliche vereinen sich in dieser subtilen Annäherung an schwere Themen.
 
Choreografie und Performance: Jorge de Hoyos
Dramaturgie und Beratung: Gretchen Blegen, Leyla Postalcioglu
Licht Design: Gretchen Blegen
Sound: Marc Lohr
Foto: Eva Campos
Produktion: Jorge de Hoyos, DOCK 11, Theaterhaus Mitte
Dank an: Ausland Berlin
 

 

CONDUIT (work-in-progress showing)
By Jorge De Hoyos

Jorge De Hoyos presents a work-in-progress showing of his new piece, CONDUIT…

…To seek the void. To seek the absolute. To disappear so as to give space for other life, or to give up on life itself. To release so as not to hold on, or to hold on for fear of releasing. What is the pathway of a mystic or hero and what is the pathway of a wannabe?...
CONDUIT explores a vast range of themes from confronting the void, questions of spiritual direction and questions of global responsibility, to weight, light and dreaming. Like passing infinity through the eye of a needle, the solo performer attempts to reconcile a world of paradox.
Or put more simply, CONDUIT is about a man from the Southern California suburbs trying to use performance art to solve the world’s problems in a practical way but from a metaphysical perspective.
The banal and extraordinary become intimate partners in this light approach to heavy matters.
 

Choreography and Performance: Jorge De Hoyos
Outside Eyes and Dramaturgy: Gretchen Blegen and Leyla Postalcioglu 
Light Design: Gretchen Blegen
Sound Contribution: Marc Lohr
Photo: Eva Campos

Production: Jorge De Hoyos, Dock 11, Theater Haus Mitte and special thanks to Ausland. 
 

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------