HOME
         
PREMIERE 15min  
28. bis 29.05.2016 ein Solo von Hyoung-Min Kim
 
PERFORMANCE Uhr im DOCK 11  

15min

15min

Spieltermine im DOCK 11:

28. und 29. Mai 2016

DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Jede Performance ist nur für einen Zuschauer!
Reservierung wird empfohlen: ticket@dock11-berlin.de, 030-35120312 

Tickets: 5.- Euro


Die Dauer jeder Performance ist 15 Minuten.

28. Mai 2016: 13:00, 13:20, 13:40, 14:00, 14:20, 14:40, 15:00, 15:20
29. Mai 2016: 14:00, 14:20, 14:40, 15:00, 15:20

 

 

In diesem Solo „15min“ untersucht die Berliner Choreografin, Tänzerin und Performerin Möglichkeiten, die oftmals hauchdünne Grenze zwischen Intimität und Öffentlichkeit zu überwinden, und schafft in einer minimalistischen Performance Szenen von größter Verletzlichkeit. Gibt es Intimität ohne Öffentlichkeit?

Ist nicht jede Öffentlichkeit in Wahrheit von der Sehnsucht nach Privatsphäre durchdrungen? Oder umgekehrt? Intimität ist eine der wesentlichsten Bedingungen für das menschliche Leben. Finden wir den passenden Raum für unsere Intimität! Der Schriftsteller Jürgen Becker ermutigt: „Ganz und gar nicht langweile ich mich. Ich kann eben stundenlang dasitzen und vollkommen beschäftigt sein. Ich hasse es zu stehen; ich hasse es, mich zielgerichtet bewegen zu müssen. Ich bin außerstande, etwas zu tun, so lange du etwas erwartest.“ Unter dem Druck von Erwartungen und Anforderungen stehen unsere intimsten Sehnsüchte und Begierden zurück. Zurück bleibt ein übervolles Gefäß. Wohin mit diesem Inneren? Auf welche Weise können wir darüber sprechen? Die glaubhafte Vermittlung unserer tiefsten Gefühle ist nicht selten vom Scheitern bedroht; Intimität bleibt flüchtig. Die Performance bewegt sich zwischen schonungsloser Offenheit und anmutiger Schönheit.

Eine Herausforderung an alle, sich der Empfindsamkeit hinzugeben, besonders da in diesem Format jeweils nur ein Zuschauer eingeladen ist. Die Dauer für jeden Zuschauer beträgt 15 Minuten. Jeder Zuschauer tritt einzeln der Tänzerin gegenüber und kann den Abstand zu ihr in den Maaßen 60cm – 1,5m - 3m oder weiter selbst bestimmen. Diese Abstände basieren auf Edward Halls Theorie „ Personal Space“.

 

Konzept / Performance: Hyoung-Min Kim
Musik: Matteff Kulmay
Licht: Benjamin Schälike

 

 

Im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin, 23.-29. Mai 2016
performingarts-festival.de

 

Das PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN wird veranstaltet vom LAFT Berlin in Kooperation mit den Spielstätten HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle, Ballhaus Ost und Theaterdiscounter. 
Das PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN des LAFT Berlin wird gefördert durch das Land Berlin – Senatskanzlei (Kulturelle Angelegenheiten) aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Programm "Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur II (INP II)“.

 
         

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------