HOME
         
PREMIERE 74 Lieder 4 Abende a capella  
27. bis 29.11.2014 Liederabende mit Nino Sandow
 
MUSIK 20.30 Uhr im DOCK 11  
  beteiligte Künstler: Nino Sandow  

74 Lieder 4 Abende a capella

74 Lieder 4 Abende a capella

Spieltermine im DOCK 11:

Vorstellungen: 16. November um 20.30 Uhr

sowie 27., 28., und 29. November, jeweils 20.30 Uhr

 

Nino Sandow singt an vier Abenden a cappella. Im DOCK 11, einem langjährigem Hafen seiner Konzerte. Allein, auf einem Stuhl. Nichts weiter.
Drei große Liederzyklen der deutschen Musik. Und Sprache. Winterreise. Dichterliebe. Liederkreis op 39. Alles ohne Klavier. Die Dichterliebe und der Liederkreis die singt er zum ersten Mal so. Eine Premiere.

1. Abend.
Winterreise op. 89 Müller/Schubert 24 Lieder
2. Abend
Dichterliebe op.48 Heine/Schumann 16 Lieder
3. Abend
Liederkreis op.39 Eichendorff/Schumann 12 Lieder
4. Abend
Winterreise op.89 Müller/Schubert 24 Lieder

Stimme: Nino Sandow

Foto: Liane Paetz

Tickets: 15.- Euro / 10.- Euro erm.

Presse:

Neues Deutschland

Singt Nino Sandow? Spricht er? In diesem Lied Wegweiser schneiden sich die Linien die diesen Abend tragen: ein Wandern ins Kalte hinein, in die Schutzlosigkeit; jede Hand, die sich darbietet, hat fünf Eiszapfen- aber zugleich ist da Trotz, Lebensspaß; auch an den Rändern der Verzweiflung wächst grünes Gras. Nino Sandow (bekannt geworden durch seinen wuchtigzarten Liederabend ”Brecht Majakowski Hans Albers”) singt sitzend, die Hände singen gleichsam mit, der Kopf dirigiert. Was ist dieses Singen? Einer steigt auf dem Schrei der Geburt herab und lehnt sich ans Ende. Heimatunglück in den Augen. Aber das Blut wallt. Schubert ganz unschön, ganz aufgerauht, so traurig wie närrisch.

Tagesspiegel

Mit seiner innovativen Interpretation, in der er die klavierdominierten Passagen mitsingt, hat Sandow Ende der 80er Jahre sein Staatsexamen abgeschlossen. Dass er anschließend Schauspieler und nicht Opernsänger geworden ist, dürfte nach dieser kraftvollen und wilden Version der Winterreise, die anders als alles zuvor Gehörte ist, niemanden mehr verwundern.

Die Welt

Dann beherrscht er die Bühne mit seinen zwei Metern, der Wucht seiner variablen Stimme, seiner Distanz.” Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus”, singt er und es ist sehr schön und sehr unromantisch.

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------