HOME
         
PREMIERE C A F F E E  
09. bis 12.02.2012 ein multimediales Tanz-Theater Stück über einen besonderen Stoff von post theater [new york / berlin / tokyo / stuttgart]
 
TANZPERFORMANCE 20.30 Uhr im DOCK 11  
  beteiligte Künstler: Max Schumacher, Hiroko Tanahashi  

C A F F E E

C A F F E E

„Eine sinnliche, humorvolle und unterhaltsame multimediale Tanzperformance von post theater.“ (Stuttgarter Nachrichten, 17.1.2012)

“CAFFEE ist Titel und Sujet einer außergewöhnliche Performance…
…fünf weitgehend unabhängige Tanzvorstellungen… werden durch eine überaus geglückte Verbindungskonstruktion zu einem Ganzen finden… durch die äußerst geglückte Videoinstallation von Hiroko Tanahashi und Yoann Trellu erhalten sie eine sicht- und fühlbare Klammer.“ (Ludwigsburger Kreiszeitung, 16.1.2012)

Kaffee ist Droge, Genussmittel und nach Erdöl das zweitwichtigste internationale Handelsgut. Er wurde immer wieder verboten oder reglementiert. Und Jahrhunderte lang stand Kaffee für das „exotische Andere.

post theater hat fünf Choreografinnen / Tänzerinnen eingeladen, sich mit Kaffee zu beschäftigen - und mit dem berüchtigten Kanon „C-A-F-F-E-E - trink nicht so viel Kaffee“. In einer medialen Installation verhalten sich die Tänzerinnen kritisch, humorvoll, kurzweilig und intensiv zu Koffein, Globalisierung und Exotismus.

Das Konzept gewann den Bremer Autorenpreis.

Nach der Vorstellung werden Sie auf einen Kaffee von Einstein Kaffee eingeladen.

Künstlerische Leitung: post theater (Max Schumacher, Hiroko Tanahashi)
Choreografinnen / Performerinnen: Bahar Gökten, Kira Senkpiel, Magali Sanderfett, Yui Kawaguchi mit Yuko Sato, Diane Busuttil Understudies: Daniela Rodriguez, Angela Kocinski
Performer / Moderator: Alexander Schröder
Videokunst: Hiroko Tanahashi, YoannTrellu
Klangkunst / Musik: SibinVassilev
Dramaturgie: Max Schumacher
Installation: Jasper Diekamp
Licht-Design / Technische Leitung: Fabian Bleisch
Produktionsleitung: Mario Stumpfe

Tickets: 13.- Euro / erm. 8.- Euro

Die Produktion wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart, dem Bremer Autorenpreis, dem Fonds Darstellende Künste. Sie wurde unterstützt von der Akademie Schloss Solitude, dem Theater Rampe, Alte Liebe, Sophienkultur und dem Dock 11.

www.posttheater.com

Parallel und passend zu dem Stück findet an dem Wochenende 25.02. / 26.02. ein zweitägiger Workshop im Dock 11 statt. Es geht um Videokunst und Tanz mit Fokus auf die Arbeit mit Boden-Video-Projektionen. mehr Informationen >>

post theater wird von der Medienkünstlerin Hiroko Tanahashi und dem Performance-Wissenschaftler / Dramaturgen Max Schumacher geleitet. Seit 1999 haben sie über 50 Projekte in 20 Städten in 40 Ländern gezeigt. Sie waren Gast bei zahlreichen internationalen Festivals, u.a. Tanz im August, Dance Week Festival Zagreb, Varna Summer, Digital Arts Festival Tokyo, FACYL Salamanca, Singapore Arts Festival, HiSeoul.

   



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------