HOME
         
PREMIERE Ein Konzert für Japan  
15.05.2011 von Mohammad Reza Mortazavi begleitet von Yui Kawaguchi
 
MUSIK/TANZ 19.00 Uhr im DOCK 11 Saal1  
  beteiligte Künstler: Mohammad Reza Mortazavi, Yui Kawaguchi  

Ein Konzert für Japan

Ein Konzert für Japan

Das gesamte Einkommen wird zur NPO Institute for Sustainable Energy Policies (http://www.isep.or.jp/e/Eng_index.html) in Japan übertragen.
Mit freundlicher Unterstützung von Dock 11, Kuration: Karin Nagao

-------------------------------------------------------------------------
Im Januar 2011besuchte Mohammad mit mir zum ersten mal Japan, und verliebte sich in das Land. In Tokio, Kyoto und Kumano hat er meine Familie, Freunde, Kollegen, Publikum, japanische Küche, Hoch- und Subkulturszene, und vor allem japanische Göttin "*Izanami" kennen gelernt. Wir besuchten in Kumano, eine zauberhafte Stadt als Weltkulturerbe, das Mausoleum von Izanami... es ist nur ein riesiger Fels ohne Schmuck. Und Mohammad spielte spontan davor. Wegen der Resonanz des Felsens oder warum auch immer, klang sein Daf so intensiv und unheimlich, dass wir alle die ganze Zeit eine Gänsehaut hatten.
Ich weiss nicht warum das so war, und wir wollten das wieder erleben am 15. Mai 2011... wäre eigentlich der Tag unseres Konzertes in Kumano gewesen. Unsere Japan Tournee wurde leider verschoben, aber wo wir gerade gemeinsam Zeit haben, wollten wir das ausnutzen und weiterentwickeln für unsere nächste Reise.

Wir freuen uns auf Euch!!
Eintritt: 10.- Euro

Yui Kawaguchi

*Izanami- Eine Göttin für Geburt und Tod aus japanischen Mythen. Sie hat mit ihrem Mann "Izanagi" mehrere Kindern, die das Land "Japan" kreierten, gezeugt. Als sie aber den Feuergott "Kagutsuchi" gebar, verbrannte das Feuer ihres Kindes ihre Vulva und sie starb.


Mohammad Reza Mortazavi http://www.moremo.de, http://youtu.be/_6mGN-tfERw
wurde 1978 in Isfahan im Iran geboren. Seine Eltern, beide Musiker, ermöglichten ihm mit 6 Jahren Tombakunterricht zu nehmen. Er spürte schnell die Kraft der Musik und bereits mit 9 Jahren konnte ihm sein Lehrer nichts Neues mehr beibringen. Die kelchförmige Trommel bestimmte von nun an sein Leben. Die Musik fesselte ihn. 2003 gewann er - als einer von über 600 Kandidaten - den Nachwuchspreis der Weltmusik auf dem renommiertesten Weltmusik-Festival Europas, dem Ruth - Festival in Rudolstadt. GREEN HANDS heißt Mortazavis neueste Produktion und CD. Das Album GREEN HANDS stellt die neuesten Kompositionen Mohammad Reza Mortazavis vor und gibt einen Einblick in das künstlerische Schaffen des iranischen Ausnahmemusikers. Mortazavi erschafft im Solospiel mit Tombak oder Daf, zwei traditionellen iranischen Handtrommeln, Klänge orchestralen Ausmaßes.
"[...]Der Tombak ist ein höchst interessantes Instrument, dem mit Fell, Korpus und verschiedenen Handhaltungen weit über zehn Klangfarben zu entlocken sind. Mortazavi reizt dabei sämtliche Varianten aus, vom Einsatz von Fingernägeln auf dem Fell, Benutzen jeglicher Handteile, Fläche, Ballen, Finger einzeln und im Verbund, auch deren Knochen, über die verschiedenen Fellteile, ob die bassige Mitte, das trockene Randflächenfeld oder den harten, hellen Rand, bis zu den Holztönen des Korpus, das alles in routinierter (im besten Sinne) Geschwindigkeitsvarianz." (Enrico Ille)



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------