HOME
zum Spielplan         
PREMIERE 15 Jahre TEN PEN Chii art labor  
07. bis 31.10.2010 4 Performances
 
PERFORMANCE 20.30 Uhr im DOCK 11  
  beteiligte Künstler: Yumiko Yoshioka, Joachim Manger  

15 Jahre TEN PEN Chii art labor

15 Jahre TEN PEN Chii art labor

TEN der Himmel, CHi die Erde, PEN die Änderung, das letzte i steht für anders. Wenn der Himmel sich ändert, ändert sich die Erde. Kurzgefaßt: natürliche Katastrophe. (Japanisch) Die japanisch-deutsche interdisziplinäre Kunstformation kreiert seit 1995 Performances.

TEN PEN CHii koloriert nicht das Inferno. Vielmehr findet die Gruppe Ausdrucksmittel dafür, das gewalttätige Verhältnis von Mensch, menschengemachter Natur und ebensolcher Technik darzustellen. Sie vergißt dabei nicht, daß manches vom Menschen gemachte über das Maß des Initiators hinausschießt. TEN PEN CHii hat einen Sinn entwickelt für das Nicht–Beherrschbare, für das, was losbricht, wenn eine kritische Masse überschritten wird.
 
Die Tänzerin und Choreographin Yumiko Yoshioka und der Bildhauer und Designer Joachim Manger, haben ein Vokabular an ritueller Magie erarbeitet, das diese Momente zu artikulieren weiß. Als Gegengewicht zur konventionellen Verspieltheit westlicher Kunst, konfrontieren sie den verletzlichen Menschenleib mit der anonymen Härte der künstlichen Apparatur.
 
Die Kunstformation TEN PEN CHii art labor arbeitet seit Jahren mit einer Vielzahl von Künstlern, Tänzern und Performern, welche aus der ganzen Welt kommen.
Viele der Performances werden unterstützt und mit geprägt durch den Musiker und Komponist Zam Johnson
 
Text : Tom Mustroph
Fotos: Klaus Rabien, Jens Femerling
Tickets: 14.- Euro / erm. 10.- Euro

---------------------------------------------------------------

 

Bi-KA    "DIE VERSCHÖNERUNG" eine Performance von TEN PEN CHii

Premiere: 07. Oktober 2010
Weitere Vorstellungen: 08. - 10. Oktober 2010
jeweils 20.30 Uhr im DOCK 11
 
Das Wort Bi-KA ist japanisch und heißt Verschönerung.
 
Bei Bi-KA soll das Thema Schönheitswahn und Körperkult behandelt werden. Schön sein, Attraktiv sein, fit sein, ..... so lautet der moderne Wunschzettel für scheinbar erfülltes Leben.
Erfolg und äußeres Erscheinungsbild hängen scheinbar eng zusammen. Ästhetische Normen, welche die ewige Jugend signalisieren, werden Leitmotive.
 
Doch echte ewige Jugend können uns die Forscher nicht versprechen, Bis dahin möchten viele Menschen jedoch nicht warten und versuchen mit den derzeitigen Möglichkeit ihr Aussehen zu verändern. Sie greifen tief in die Tasche und ganze Industrien leben davon. Schönheitsoperationen, Hautstraffung, Brust- und Penisimplantate, Genmanipulation, Anti Aging Pillen, skulptural geschaffene menschliche Körperpartien, übernatürliches Bodybuilding, Botoxspritzen und sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, verschaffen der Kosmetik-, Pharma- und Schönheitsindustrie Millionenumsätze.
 
Die Risiken der Eingriffe werden oft klein geredet und der Eindruck entsteht, dass alles weitgehend komplikationsfrei möglich sei.
Bei Bi-KA werden diese Auswüchse behandelt, Schwerpunkte bei der Recherche werden jedoch die gescheiterten Ergebnisse sein 
 
TEN PEN CHii art labor
 
CAST:
Regie, Konzept, Installation, Bühne, Licht: JoaXhim Manger ( D )
Choreographie, Tanz: Yumiko Yoshioka ( J ) & Team
Komposition, Musik: Zam Johnson ( US)
 
Performance: Camilla Giani ( I ), Cynthia Gonzalez (Bol, PL), Jesus Soberon ( ES), Slava Inazemtsev Viachaslau ( BY ), Tlathui Benavides Trejo (Mex), Yuko Kominami (J),
 
PR: Heike Thierbach ( D ) Jenny Galow (D)
Graphik: Ollie Peters (D);
Videokunst-Dokumentation: Mario Morleo (D/I), Yoann Trellu ( F )
Foto: Klaus Rabien (D), Jens Femerling ( D )
Assistenz: Michael Krause ( D ), Tom A-dam ( NL ),
Übersetzungen: Anna Raczynski ( GB )
 
Produktion: Gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg –
Vorpommern, Landkreis Uecker-Randow, Land Steiermark, graz/kult&gvv. +
steierischekulturinitiative, und unterstützt vom schloss bröllin e.V., 80er Raster und Dock 11
----------------------------------------------------

KET-SUi   „DIE ENTSCHEIDUNG“  eine Performance von TEN PEN CHii

Wiederaufnahmepremiere: 14. Oktober 2010
Weitere Vorstellungen: 15. - 17. Oktober 2010
jeweils 20.30 Uhr im DOCK 11
 
 
 
Das Wort KET-SUi ist japanisch und bedeutet „Entscheidung“.
Eine Entscheidung ist eine bewusste Wahl zwischen Alternativen oder zwischen mehreren unterschiedlichen Varianten anhand bestimmter Präferenzen von einem oder mehreren Entscheidungsträgern. Sie kann spontan bzw. emotional über den Instinkt, die Intuition, zufällig oder rational über das Wissen, die Weißheit, die Erinnerung erfolgen.
Es folgt so oder so Veränderung. Einmal entschieden, wird ein Prozess losgetreten, welcher scheinbar steuerbar erscheint, jedoch auch unvorhersehbare Folgen kreieren kann.
Dieser kleine Zwischenmoment, welcher Lebenslinien verändert, bzw. den Lebenszug über eine umgestellte Weiche auf ein anderes Gleis setzt und somit die Richtung komplett verändert, wird bei KET-SUi thematisiert.
In dem Grenzbereich zwischen Getriebenen und Treibenden, zwischen Akzeptanz und Abstoßung entsteht ein neuer Zustand, eine aktivierende Reibungsfläche.
 
Den Zuschauer erwartet ein Spiel wie auf dem Golffeld. Der Golfschläger symbolisiert hierbei die äußere Manipulation auf die Entscheidungsfindung. Mit den Performern wird ein Entscheidungsspiel mit ungewissem Ausgang gespielt: Entscheiden, agieren, reagieren und eine Aktion kreieren ist die Folge. Ausgang offen....
 
TEN PEN CHii art labor
 
CAST:
Regie, Konzept, Installation: JoaXhim Manger ( D )
Choreographie, Tanz: Yumiko Yoshioka ( J ) & Team
Komposition, Musik: Zam Johnson ( US)
Performance: Camilla Giani ( I ), Cynthia Gonzalez (Bol, PL), Jesus Soberon ( ES), Matilde (ES ), Slava Inazemtsev Viachaslau ( BY ), Tlathui Benavides Trejo (Mex), Yuko Kominami (J), Yumino Seki (J)
PR: Heike Thierbach ( D ) Jenny Galow (D)
Graphik: Ollie Peters (D);
Videokunst-Dokumentation: Mario Morleo (D/I), Yoann Trellu ( F )
Foto: Klaus Rabien (D), Jens Femerling ( D )
Assistenz: Michael Krause ( D ), Tom A-dam ( NL ),
Übersetzungen: Anna Raczynski ( GB )
Produktion: Gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg –
Vorpommern, Landkreis Uecker-Randow, Land Steiermark, graz/kult&gvv. +
steierischekulturinitiative, und unterstützt vom schloss bröllin e.V., 80er Raster und Dock 11.
 
-------------------------------------

WA-KU  DE´JA-VU eine Performance von TEN PEN CHii

Wiederaufnahmepremiere: 21. Oktober 2010
Weitere Vorstellungen: 22. - 24. Oktober 2010
jeweils 20.30 Uhr, im DOCK 11

 
WA-KU bedeutet herausquellen, heraus fließen, hervorkommen, aktivieren und symbolisiert den Wunsch nach ständigem Forschen und Entwickeln. Die Revolution der Wissenschaft hat es geschafft Gene zu manipulieren und Kreaturen wie das Klonschaf Dolly sind Wirklichkeit. Der Mensch der heutigen Realität befindet sich in der ersten Generation einer Dopplung zwischen natürlichem und künstlich, von Menschenhand erzeugtem, Leben. Erschreckende, faszinierende Kreaturen werden geboren. Die Spätfolgen sind nicht bekannt.
Über unnatürliches Eingreifen werden Lebensbedingungen verändert, werden Verjüngungen möglich, nach dem Wunsch wie er im Sinne des Jungbrunnens seit Jahrtausenden besteht. Durch das streben nach Verjüngung wird durch manipuliertes Material in die natürlichen Altersprozesse eingegriffen. Der Mensch macht sich die technischen Möglichkeiten zu nutze und geht über ethische und moralische Bedenken hinaus. Manipulation wird zum Instrument, zur Normalität. Ein neuer Zustand entsteht. Das Unnatürliche wird zum Bestandteil des Natürlichen. Neue Realitäten entstehen. Fest stehende Werte brechen ab, für den Menschen wird nichts mehr fassbar, vertretbar. Es resultiert ein ethisch-moralischer Kampf, im mentalen sowie im realen- sinnbildlich erscheint bei WA-KU ein Boxkampf. Ein Kampf im mentalen Zusammenbruch.
 
TEN PEN CHii art labor
 
CAST:
Regie, Konzept, Installation: JoaXhim Manger ( D )
Choreographie, Tanz: Yumiko Yoshioka ( J ) & Team
Komposition, Musik: Zam Johnson ( US)
 
Performance: Anita Konarska (PL), Camilla Giani ( I ), Chris Dugrenier ( F ), Cynthia Gonzalez (Bol, PL), Tlathui Benavides Trejo (Mex), Yuko Kominami (J), Yumiko Yoshioka ( J ) Yumino Seki (J)
 
PR: Heike Thierbach ( D ) Jenny Galow (D)
Graphik: Ollie Peters (D);
Videokunst-Dokumentation: Mario Morleo (D/I), Yoann Trellu ( F )
Foto: Klaus Rabien (D), Jens Femerling ( D )
Assistenz: Michael Krause ( D ), Tom A-dam ( NL ),
Übersetzungen: Anna Raczynski ( GB )
Produktion: Gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg –
Vorpommern, Landkreis Uecker-Randow, Land Steiermark, graz/kult&gvv. +
steierischekulturinitiative, und unterstützt vom schloss bröllin e.V., 80er Raster und Dock 11.

-------------------------------------

 

UN-MEi “SCHICKSAL“ eine Performance von TEN PEN CHii

Premiere: 28. Oktober 2010
Weitere Vorstellungen: 29. - 31. Oktober 2010
jeweils um 20.30 Uhr im DOCK 11
 
 

Das Wort UN-MEi ist japanisch und bedeutet „Schicksal „
 
Die Definitionen von Schicksal ist vielfältig.
Zum einem wird es verstanden als eine Art persönliche höhere und kontrollierende Macht, welches unabhängig des Geschickes des Individuum, den Lauf der Dinge bestimmt. Damit verbunden die Vorstellung sich den Schicksal ergeben zu müssen, da es scheinbar göttlich und unüberwindbar vorbestimmt scheint.
Zum anderen aber das gestaltbare Schicksal, welches das Individuum selbst durch seinen Geist in die Hand nimmt und somit auch gestaltet. Verbunden hiermit, sind das Glück und Unglück, welches man selbst kreiert, die Gedanken welche positiv oder negativ unseren Geist beeinflussen und somit unsere Gewohnheit bestimmen. Die Gewohnheit wiederum prägt unseren Charakter, der Charakter führt unser eigenes Schicksal, welches Einfluss auf die Welt nimmt und somit durch unseren Geist die Welt im kleinen mitprägt.
„UN-MEi“ betrachtet das gestaltbare Schicksal, welches verbunden ist mit dem Gewinnen und Verlieren des einzelnen Individuums.
Ausdruck von Gewinn oder Verlust ist für viele das Geld. Geld war zunächst ein gleichwertiges Tauschmittel. Erzeugt es einem realen oder spekulativen Mehrwert, gilt es als Medium das Wünsche erfüllt, wird es zum scheinbaren schicksalhaften Glück oder Unglück, oft zu Gier und es ist Ausdruck von Macht und Erfolg. Macht, Erfolg und der daraus resultierende Besitz, machen sexy, sind erotisch und erzeugen Anziehungskräfte.
Dieses interessante Gesamtgemenge kann schnell schicksalhaft unsere Gedanken manipulieren, uns dominieren, und somit zum Ziel des Lebens werden. Die Entwicklung nimmt seinen lauf.
Den Zuschauer erwartet eine aktive Body-Dance-Lust-maschine, welche ein absurdes Spiel von Gier, Dominanz, lasterhafter Macht, Erotik und Kontrolle kreiert.
 
TEN PEN CHii art labor
 
CAST:
Regie, Konzept, Installation, Bühne, Licht: JoaXhim Manger ( D )
Choreographie, Tanz: Yumiko Yoshioka ( J )
Komposition, Musik: Zam Johnson ( US)
 
Performance: Yumiko Yoshioka ( J )
 
PR: Heike Thierbach ( D ) Jenny Galow (D)
Graphik: Ollie Peters (D);
Videokunst-Dokumentation: Mario Morleo (D/I), Yoann Trellu ( F )
Foto: Klaus Rabien (D), Jens Femerling ( D )
Assistenz: Michael Krause ( D ), Tom A-dam ( NL ),
Übersetzungen: Anna Raczynski ( GB )
Produktion: Gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg –
Vorpommern, Landkreis Uecker-Randow, Land Steiermark, graz/kult&gvv. +
steierischekulturinitiative, und unterstützt vom schloss bröllin e.V., 80er Raster und Dock 11.
 
 

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------

 

TICKETRESERVIERUNGEN

ticket@dock11-berlin.de


oder telefonisch tägl 10-18 Uhr
unter 030-35120312

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 Theater 

-----------------------------------------------------------

OPEN CALL 
POOL Internationales TanzFilmFestival Berlin



Die nächste Edition des internationalen Tanzfilmfestivals POOL findet 03.-08. September 2019 statt. 
Infos unter www.pool-festival.de
Das Schwerpunktprogramm POOL Shine widmet sich in diesem Jahr den filmischen Arbeiten der Künstlerin Meredith Monk.

-----------------------------------------------------------
Bewerbungen / Application
für Stücke/Performances im DOCK 11 Theater 
for performances at DOCK 11 theater

Bitte füllen Sie folgendes Formular dafür aus.
Please use the following form.


http://www.dock11-berlin.de/request.php

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner der tanzcard.
Inhaber der tanzcard erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis zu Tanzveranstaltungen.
Mehr Informationen zur tanzcard unter: www.tanzraumberlin.de

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner von

ASK HELMUT