HOME
zum Spielplan         
Transnationale Konzepte im modernen Tanz  
16.03.2018 Lecture Demonstrations und Performances im Rahmen des gtf WORKSHOP-FESTIVALS
 
PERFORMANCE/LECTURE 17.30 Uhr im DOCK 11  

Transnationale Konzepte im modernen Tanz

Transnationale Konzepte im modernen Tanz


16. März 2018 ab 17.30 Uhr

DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin
 

Tickets: 
Gesamter Abend 12.- Euro / 10.- Euro
Lecture Demonstrations (17:30-19:00 Uhr) 5,00 € / 3.- Euro erm.
Performances + Podiumsdiskussion (19:00-21:30 Uhr) 10,00 € /  8.- Euro erm

Ticketreservierung: 
ticket@dock11-berlin.de, 030-35120312

--------- 

16.- 18. März 2018

DOCK 11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin, Theater und Saal 3
Das gesamte Workshop-Programm zum Download >> 
Informationen / Termine / Anmeldung: 
claudia.fleischle(at)arcor.de sowie 
www.gtf-tanzforschung.de

Das gtf-Workshop-Festival "Transnationale Konzepte im modernen Tanz" (16.-18.3.2018) und KARIN WAEHNER (1926-1999) – Eigensinnig in Zwischenräumen. Ein TANZFONDS ERBE Projekt (12.-18. März 2018) werden in inhaltlicher, zeitlicher und räumlicher Verknüpfung im DOCK 11, Berlin stattfinden. Termine / Infos zum Karin Waehner Projekt >> 

 -----------

Lecture Demonstrations zu Techniken bzw. Konzepten: 

16. März 2018


17:30 - 18:00 Uhr Lecture Demonstration 
Vektortanz unter Einbezug von Studienmaterial 
von Erika Klütz, Marianne Vogelsang u.a.
Leitung: Kirsten Seeligmüller

Das Erbe des Modernen Tanzes und Ansätze des Zeitgenössischen Tanzes werden von Kirsten Seeligmüller wie Folien übereinandergeschichtet und verbunden, vergleichend mit den Parametern der Vektorgraphik. Vektortanz steht auch für das Prinzip „Motion → Emotion → Motion“, das bedeutet, dass z.B. somatische Vorschläge und Vorgänge Emotionen hervorrufen und umgekehrt. Die emotionale Interpretation kann jedoch bei den Bewegenden und Zuschauenden ganz unterschiedlich sein. 

18:15 - 19:00 Uhr Lecture Demonstration  
Grundprinzipien der Chladek®-Tanztechnik
Leitung: Doris Buche-Reisinger und Eva Lajko

Die Tanztechnik des Chladek®-Systems beruht im Wesentlichen auf anatomisch-physiologischen Gesetzmäßigkeiten. Doris Buche-Reisinger wird die drei Prinzipien der Chladek®-Tanztechnik (Schwerpunktveränderung, Bewegungsansätze und Körperverhalten) in freier und performativer Weise demonstrieren, kommentierend begleitet von Eva Lajko. Um dem Publikum einen Einblick in das Chladek®-Systems zu geben, werden diese zunehmend ineinander verwoben. Die Performerinnen zeigen auf, wie die Prinzipien im heutigen zeitgenössischen Tanz individuell künstlerisch umgesetzt werden können.
 

Lecture Performances: 

19:00 - 19:25 Uhr Lecture Performance 
Das choreografische Erbe von Rosalia Chladek heute 
Choreografie / Tanz: Doris Buche-Reisinger

Doris Buche-Reisinger zeigt zwei Tanzstücke, die auf der Basis von zwei rekonstruierten Tänzen von Rosalia Chladek entstanden sind: 
Den Slawischen Tanz Nr. 8 (Musik: Antonin Dvořák) hatte Rosalia Chladek 1923 in der Schule Hellerau-Dresden als Achtzehnjährige erstmals aufgeführt. Anlässlich ihres 85. Geburtstages studierte Chladek diesen Tanz der Wiener Staatsoperntänzerin Fara Grieco ein. Aus dieser Version entwickelte Doris Buche-Reisinger ihr Tanzstück Way
In Danse tournante setzt sich die Tänzerin zunächst mit dem Original des Drehtanzes von Rosalia Chladek (1928 Brünn, Musik: Issac Albéniz) auseinander. In einem nächsten Arbeitsschritt hat sie das Tanzstück in ihrer eigenen künstlerischen Lesart weiterverarbeitet.

19:30 - 20:15 Uhr Lecture Performance
Sigurd Leeder - Der übervolle Eimer 
Choreografie / Tanz: Karin Hermes und Tim Rubidge

Karin Hermes und Tim Rubidge tanzen aus Werken von Sigurd Leeder und geben humorvolle wie auch tiefsinnige Einblicke in das Leben von Sigurd Leeder. Dabei zeigen sie ihre zeitgenössischen künstlerischen Auseinandersetzungen mit der Form der Etüden der Choreutik und Eukinetik. 
Ausschnitte und zeitgenössische Bearbeitung von folgenden Werken Leeders: Danse macabre (1935), War memorial (1936, 1956), Sommer (1952), Rain (1952), Mobile (1975). 


20:30 - 21:30 Uhr Podiumsdiskussion (in Kooperation mit KARIN WAEHNER – Eigensinnig in Zwischenräumen. 
Ein TANZFONDS ERBE Projekt)  
Kunst Migration Heimat: Moderner Tanz in den transkulturellen Räumen Räumen des 20. Jahrhunderts

Mit Dr. Laure Guilbert, Dr. Josephine Fenger und beteiligten Künstler_innen sowie weiteren eingeladenen Gästen.

 

Was war eigentlich vor Gaga? - Welche neuen Impulse und bahnbrechende Entwicklungen sind aus der expansiven und transnationalen Verbreitung für den zeitgenössisch-modernen Tanz in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden?

Das Workshop-Festival „Transnationale Konzepte im modernen Tanz“ (16. – 18. März, Berlin) widmet sich diesen Fragen, indem es die Arbeitsweise von vier künstlerischen Recherche-Projekten aus Frankreich, Österreich, Deutschland und der Schweiz zum Lebenswerk von Sigurd Leeder (1902-1981), Rosalia Chladek (1905-1995), Karin Waehner (1926-1999) sowie Erika Klütz (1908-2005), Marianne Vogelsang (1912-1973) u.a. beleuchtet. Dabei wird die Essenz der künstlerischen Arbeits-und Lehrweisen der thematisierten Protagonisten in Workshops erleb- und erfahrbar gemacht. In einem abschließenden Workshop (Tanzlaboratorium) werden die Prinzipien der verschiedenen Ansätze in ihrer Relevanz zur Zeitgenössischen Tanzpraxis im künstlerischen Bereich sowie auf dem Gebiet der Tanzvermittlung und Ausbildung untersucht.

 

Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Unesco-Kommission
In Kooperation mit: Dachverband Tanz Deutschland, DOCK 11, Hermesdance Bern, Internationale Gesellschaft Rosalia Chladek e.V. Wien sowie Karin Waehner: Eigensinnig in Zwischenräumen. Ein TANZFONDS ERBE-Projekt & Cie. EPIPHANE.
Foto: Karin Hermes und Marco Volta tanzen in der Lecture Performance eine Sequenz aus Mobile (Ch. S. Leeder).
Foto: Daniel Schneeberger / hermesdance

 

 

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------

 

TICKETRESERVIERUNGEN

ticket@dock11-berlin.de


oder telefonisch tägl 10-18 Uhr
unter 030-35120312

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 Theater

-----------------------------------------------------------
Bewerbungen / Application
für Stücke/Performances im DOCK 11 Theater 
for performances at DOCK 11 theater

Bitte füllen Sie folgendes Formular dafür aus.
Please use the following form.


http://www.dock11-berlin.de/request.php

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner der tanzcard.
Inhaber der tanzcard erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis zu Tanzveranstaltungen.
Mehr Informationen zur tanzcard unter: www.tanzraumberlin.de

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner von

ASK HELMUT