HOME
zum Spielplan         
WIEDERAUFNAHME In a Landscape // dance yourself clean LP (or: how is this working again)  
19. bis 21.11.2015 zwei Tanzperformances von Compagnia STALKER_Daniele Albanese // von Benjamin Pohlig und Sunniva Vikr Egenes
 
TANZPERFORMANCE 19.00 Uhr im DOCK 11  
  beteiligte Künstler: Daniele Albanese, Benjamin Pohlig, Vikr Egenes  

In a Landscape // dance yourself clean LP (or: how is this working again)

In a Landscape // dance yourself clean LP (or: how is this working again)

Spieltermine im DOCK 11:

Vorstellungen: 
19., 20. und 21. November 2015, jeweils 19.00 Uhr

DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin
Ticketreservierungen: ticket@dock11-berlin.de, 030-35120312

Tickets: 10.- Euro / 8.- Euro erm.

 

 


In a Landscape
ein Tanzstück von Compagnia STALKER_Daniele Albanese

Das Stück entstand 2008 als Performance im urbanen Raum und wurde bald zu einem Solo, das sich mit den Jahren und den unterschiedlichen Forschungsfeldern der Compagnia STALKER weiterentwickelt hat. Seit 2010 wurde die Arbeit verändert und in verschiedenen Theatern und Standorten aufgeführt. Eine präzise Strukturierung und Organisation von Raum, Bewegung und Sound sowie das Echo einer der Charaktere fügen das Stück auf spezifische Weise in die geometrischen Gegebenheiten seiner Aufführungsstätte ein. Die Grundlage für das physikalische und musikalische Konzept bildet dabei der Wind – weniger in seiner atmosphärischen Bedeutung, als vielmehr als Idee eines Schöpfers und Motors für Veränderungen und Dynamiken. So wie die bewegende Kraft des Windes unsichtbar ist, sind die Bewegungen und Sounds der Performance die Ergebnisse zahlreicher Wanderungen durch urbane Landschaften.

Tanz und Dramaturgie: Daniele Albanese

Dramaturgische Assistenz: Loredana Scianna, Maurizio Soliani
Musik: Maurizio Soliani
Fotos: Gabriele Orlandi, Federico Ferramola

Länge: 18 Minuten

 

 

In a Landscape was created in 2008 as an Urban Space Performance and became very soon a Solo that could evolve through the years following the development of Compagnia STALKER’s research. It was modified and presented since 2010 in theatres and site specific spaces.
This work is defined through a precise structure and organization of space, movement and sound, in the geometric reading of the space where it takes place and in the appearance of a fragment and echo of a character.
It is based on the idea of Wind, not in an atmospheric sense. The wind here is meant as creator and motor of changes and dynamics -in the physical and musical score.
Like the wind the force that moves is invisible, what we can perceive – through movement and sound – is the result of a passage…in an urban landscape.

 


Dance and Dramaturgy: Daniele Albanese

Assistance to Dramaturgy: Loredana Scianna, Maurizio Soliani

Music: Maurizio Soliani
Photos: Gabriele Orlandi, Federico Ferramola 

Duration: 18 minutes

www.compagniastalker.com

 

In a Landscape@Festival della Filosofia di Modena 2011 from STALKer_Daniele Albanese on Vimeo.

 

 

 

dance yourself clean LP (or: how is this working again)
eine Tanzperformance von und mit Benjamin Pohlig & Sunniva Vikør Egenes

In der langen Version von „dance yourself clean“ suchen Benjamin Pohlig und Sunniva Vikør Egenes zusammen nach der Utopie. Wo beginnt sie, wo hört sie auf? In einem neon-farbenden Ritual bereiten sie sich selbst und das Publikum auf die Abreise in die Möglichkeit gemeinsamen Träumens vor. Am Ende steht immer ein Anfang.  

Von und mit: Benjamin Pohlig & Sunniva Vikør Egenes
Musikalische Auswahl: Till Kolter aka Katovl Menovsky

Länge: ca. 40 Minuten

 

 

Daniele Albanese
Born in Parma (Italy) in 1974. Studied Gymnastics and Ballet. In 1997 graduated from EDDC- Arnhem (Holland). He studied, amongst others, with Steve Paxton, Eva Karkzag, Lisa Kraus, Benoit Lachambre. Worked as a dancer with: Peter Pleyer, Tony Thatcher, Charlotte Zerbey, Martin Butler, Mawson-Raffalt + Falulder-Mawson, Jennifer Lacey, Virgilio Sieni, Nigel Charnock, Karine Ponties.
His choreographic work has been performed in several theatres and festivals in Italy and abroad: Festival Sesc (S.Paulo), Fabbrica Europa (Firenze), Teatro Comunale di Ferrara, Festival Grec (Barcelona), Torino Danza, RomaEuropa Festival…
He founded his dance company STALKer in 2002. Some of his works: àrebours100, Tiqqun, Pietro, In a Landscape, Only You, Andless.
His project Something About Today (The Vicious Circle) with the Solo AnnotTazioni was winner of Fondo Fare Anticorpi 2010.
Italian choreographer invited to the Festival DancEUnion in London (Southbank Centre) with the solo AnnotTazioni -March 2011-.
In 2012 he creates D.O.G.M.A. (coproduction Stalk/Tir Danza)
His last shows are Digitale Purpurea I and Red Blue Works on music by Reich and Berio (production Unione Musicale onlus – Torino- Confluenze Atelier Giovani, in collaboration with Festival Torinodanza / Fondazione Teatro Stabile Torino).
At the moment he is collaborating as artistic assistant in the new creation by Benoit Lachambre Snakeskins with an action on stage.
The structure of STALKer’s works is closely connected to the research on the body and movement with the aim to investigate dance as a language.

 

Sunniva Vikør Egenes ist eine norwegische Tänzerin, die in Berlin lebt und arbeitet. Hier hat sie unter anderem für Martin Nachbar (DE), Isabelle Schad (DE) und Barbara Berti (IT) getanzt. Neben ihrer eigenen Bewegungspraxis mit Fokus auf Bewegungsrecherche und Improvisation, versucht sie sich auch im Schreiben. Sie hat einen BA (Hons) von TrinityLaban.



Benjamin Pohlig
begann in einem Jugendprojekt der Berliner Philharmoniker zu tanzen. Er studierte Tanz in London und Brüssel. Zurück in Berlin arbeitet er vor allem mit Martin Nachbar und Isabelle Schad. In seinen Arbeiten untersucht er das Theater als Agora, einem Ort an dem soziales und politisches Verhalten nicht nur geübt, sondern auch körperlich erfahrbar wird. Sein partizipatives Solo „dance yourself clean“ wurde international aufgeführt. In 2015 erhielt er für seine Recherche A Farewell to Flesh die Einstiegsförderung der Stadt Berlin.

Das gemeinsame Stück "Space Oddity" mit Katie Vickers und Gasper Piano
premiert am 9.12.2015 im Uferstudio Berlin. 

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------

 

TICKETRESERVIERUNGEN

ticket@dock11-berlin.de


oder telefonisch tägl 10-18 Uhr
unter 030-35120312

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 Theater 

-----------------------------------------------------------
Bewerbungen / Application
für Stücke/Performances im DOCK 11 Theater 
for performances at DOCK 11 theater

Bitte füllen Sie folgendes Formular dafür aus.
Please use the following form.


http://www.dock11-berlin.de/request.php

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner der tanzcard.
Inhaber der tanzcard erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis zu Tanzveranstaltungen.
Mehr Informationen zur tanzcard unter: www.tanzraumberlin.de

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner von

ASK HELMUT