HOME
zum Spielplan         
PREMIERE INLAND  
28. bis 31.07.2011 Die Berliner Choreografen Michael Löhr, Maya Lipsker und Stella Zannou stellen ihre aktuellen Produktionen vor, special guest Annika Pannitto / kERAMIk PAPIER
 
TANZ 20.30 Uhr im DOCK 11  
  beteiligte Künstler: Maya Lipsker, Michael Löhr, Stella Zannou, Annika Pannitto  

INLAND

INLAND

Sie zeigen ihren Blick in die Tiefen und Weiten unseres Körpers, unserer Gedankenwelt. Die individuellen Ansätze der Künstler spiegeln ihre unterschiedliche Herkunft, kulturell und künstlerisch. Die Außenwelt lässt sich dabei nicht ausgrenzen, ist vielmehr Reisebegleiter, Motor... INLAND fragt nach den Verhältnissen zwischen innen und außen, zwischen Körper und Umwelt, zwischen dir und mir.

 
28./29.07.  Maya Lipsker / Stella Zannou / Michael Löhr
30./31.07.  Annika Pannitto / Stella Zannou / Michael Löhr


INLAND
Michael Löhr | 2011 | Uraufführung

28. - 31. Juli 2011

Inland beschäftigt sich mit der ungeheuren Weite unserer inneren Landschaften und dem essenziellen Drang nach Kommunikation, selbst wenn wir uns in Situationen wieder finden, in denen wir unfähig sind unsere Gedanken klar zu formen, unsere Gefühle zum Ausdruck zu bringen, unsere Bewegungen zu kontrollieren, niemanden haben dem wir unsere Bedürfnisse mitteilen könnten...

Schaffen wir es, trotz unserer Unfähigkeiten und ständigem Scheitern, doch einen Teilerfolg zu erringen, müssen wir uns fragen: Habe ich mich nicht in meinen Gedanken verloren? - Konnte mich irgend jemand verstehen? - In wie weit wurden meine Schritte von jemand anderem beeinflusst? - Hat irgend jemand meine Bedürfnisse erkannt?

Habe ich mich in meinem eigenen Inland verloren?

Choreografie: Michael Löhr | Tanz: Andrea Schiefer, Michael Löhr | Musik: Cortical Songs von John Matthias & Nick Ryan, bearbeitet von John Maclean, Thom Yorke & Andrew Prior

Inland ist inspiriert und enthält Auszüge von I Don‘t Want To Be Inside Me Anymore des autistischen Schriftstellers Birger Sellin und Dear Everybody von Michael Kimball

Das Stück wurde produziert im DOCK 11 & EDEN**** [Berlin] | mit freundlicher Unterstützung von DOCK 11 EDEN***** [Berlin], Marameo [Berlin], PVC [Freiburg] und Teatr Wielki [Warschau]

www.mlcontemporary.com



L.O.L.A. [LOVED OBSESSION OF A LOVED AGGRESSION]

Stella Zannou | 2011 | Uraufführung

28. – 31. Juli 2011


Mein Name ist L.O.L.A. Ich existiere von dem Moment an, in dem Du Deine Augen geöffnet hast.

Ich bin Dein glücklichster Moment in Deinem schlimmsten Albtraum, die Obsession die Dich jeden Tag aufwachen lässt, der Grund warum Du atmest.

Kämpfe um mich so leidenschaftlich Du kannst. So wie es jeder andere getan hat in der Vergangenheit. Und ich werde wachsen, so groß, dass Du mich niemals erreichen wirst.
Wir haben so viel gemeinsam. Weil Du mich genauso aussehen lässt wie Dich selbst. Nur wirst Du niemals ich sein.

Ich kann es nicht erwarten, Dich fallen zu sehen. Ich liebe die Art, wie Du fällst. Ich werde Dir helfen, aufzustehen. Damit Du mich wieder lieben kannst und ich Dich noch einmal fallen sehe.

In Liebe [und mit ein bisschen Aggression]
L.O.L.A.

Choreografie: Stella Zannou | Choreografische Assistenz: Peggy Psychogiou | Tanz: Stella Zannou | Musik: Nikos Arvantis | Skulptur: Olga Tzikouli

Basierend auf der Idee Look What I Can Do (Sieh’ was ich machen kann) von Peggy Psychogiou

 

 

GIRL BITES HAND
Maya Lipsker | 2006 | Berlin-Premiere

28. & 29. Juli 2011

Eine genaue Untersuchung lebhafter Bewegungen, erwachsend aus einem zunehmenden Selbstbewußtsein und den Wechselwirkungen im Raum.

Choreografie: Maya Lipsker | Tanz: Shi Pratt, Maya Lipsker | Musik: Roy Carroll

Dank an Dagmar Bock

Das Stück wurde ursprünglich erarbeitet im und koproduziert von Dock 11 [Berlin], Mime Centrum [Berlin] und PVC [Freiburg] | Es wurde 2010 im Rahmen von Random Collision [Groningen] und Kammer Machen Festival [Chemnitz] überarbeitet und aufgeführt

 



WEST/MIRAGE

Annika Pannitto & kERAMIk PAPIER | 2009 | Berlin-Premiere

30. & 31. Juli 2011

Wir haben uns einen Körper an einem warmen Ort vorgestellt: Er ist versunken, vertieft. Manchmal kann man seine Konturen klar erkennen. Dann wieder sind sie unscharf und seine Präsenz im Raum wird oberflächlich, leicht…so als ob er seine Konsistenz verloren hat.

Konzept und Choreografie: Annika Pannitto | Tanz: Annika Pannitto & Gast | Konzept, Bühnen- und Lichtdesign: kERAMIk PAPIER | Sound: KARAS | Unterstützung für Lichtdesign: Diego Labonia | Lichttechniker: Riccardo Frezza

Eine Produktion von teatrAria_ mit freundlicher Unterstützung von Dansateliers Rotterdam & DE.MO/Movin‘Up | WEST/MIRAGE war Finalist des Premio Equilibrio 2009 (Wettbewerb für Zeitgenössischen Tanz, Rom)


-----------------------


Two triple bill programs with works by Berlin based choreographers Michael Löhr, Maya Lipsker and Stella Zannou, featuring a special guest apppearance by Annika Pannitto / kERAMIk PAPIER.

With their distinct approaches towards physicality, they all reach down below the surface to explore INLAND...


INLAND
Michael Löhr | 2011 | World Premiere

28th-31st July 2011

Inland deals with the vastness of our inner landscapes and the essential need to communicate, even whilst facing situations where we are unable to form our thoughts, mute to voice our feelings, incapable of controlling our moves, alone to share our needs...

If, in spite of our inabilities and constant failure, we partially succeed, we have to ask ourselves: Haven‘t I lost myself in my thoughts? - Did anybody understand me? - How much were my steps controlled by someone else? - Did anybody recognize my needs?

Did I get stuck in my Inland?

Choreography: Michael Löhr | Dance: Andrea Schiefer, Michael Löhr | Music: Cortical Songs by John Matthias & Nick Ryan, remixed by John Maclean, Thom Yorke & Andrew Prior

Inland is inspired by and contains excerpts from I Don‘t Want To Be Inside Me Anymore by autistic writer Birger Sellin and Dear Everybody by Michael Kimball

The piece was produced in DOCK 11 & EDEN**** [Berlin] | with the support of DOCK 11 EDEN***** [Berlin], Marameo [Berlin], PVC [Freiburg] and Teatr Wielki [Warsaw]

www.mlcontemporary.com


L.O.L.A. [LOVED OBSESSION OF A LOVED AGGRESSION]

Stella Zannou | 2011 | World Premiere

28th–31st July 2011

My name is L.O.L.A. I exist from the moment you opened your eyes.
I am the happiest moment in your worst nightmare, the obsession that wakes you up every day, the reason you breathe.
Fight for me as passionate as you can, as everyone else has done in the past and I’ll grow so tall you’ll never be able to reach me.
We have so much in common because you made me look exactly like you, but you’ll never be me.
I can’t wait to see you falling. I love the way you fall. I’ll help you stand up, so you can love me again and see you falling once more.

With love [and a bit of aggression],
L.O.L.A.

Choreography: Stella Zannou, assisted by Peggy Psychogiou | Dance: Stella Zannou | Music: Nikos Arvantis | Sculpture: Olga Tzikouli

Based on the idea Look What I Can Do by Peggy Psychogiou

 

GIRL BITES HAND
Maya Lipsker | 2006 | Berlin Premiere

28th & 29th July 2011

A detailed research of animated movement, developed into growing of awareness and interactions. Broken fragments grow in space and time until they are whole again, and fluid.

Choreography: Maya Lipsker | Dance: Shi Pratt, Maya Lipsker | Music: Roy Carroll

Thanks to Dagmar Bock

The piece was originally created and co-produced by DOCK 11 [Berlin], Mime Centrum [Berlin] and PVC [Freiburg] in 2006 | it has been re-created and performed at Random Collision [Groningen] and Kammer Machen Festival [Chemnitz] in 2010

 

 

WEST/MIRAGE
Annika Pannitto & kERAMIk PAPIER | 2009 | Berlin Premiere

30th & 31st July 2011

We thought of a body immersed in a warm place: sometimes its forms can clearly be seen, then its shapes go out of focus and its presence into the space becomes superficial, light, as if it has lost its consistency.

Choreography: Annika Pannitto | Dance: Annika Pannitto & guest | Space Setting, Light Design & Direction: kERAMIk PAPIER | Sound: KARAS | Support for Light Design: Diego Labonia | Light Technician: Riccardo Frezza

The piece was produced by teatrAria_ and realized with the support of Dansateliers Rotterdam & DE.MO/Movin‘Up | WEST/MIRAGE has been a finalist project at Premio Equilibrio for Dance 2009.
 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------

 

TICKETRESERVIERUNGEN

ticket@dock11-berlin.de


oder telefonisch tägl 10-18 Uhr
unter 030-35120312

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 Theater 

-----------------------------------------------------------

OPEN CALL 
POOL Internationales TanzFilmFestival Berlin



Die nächste Edition des internationalen Tanzfilmfestivals POOL findet 03.-08. September 2019 statt. 
Infos unter www.pool-festival.de
Das Schwerpunktprogramm POOL Shine widmet sich in diesem Jahr den filmischen Arbeiten der Künstlerin Meredith Monk.

-----------------------------------------------------------
Bewerbungen / Application
für Stücke/Performances im DOCK 11 Theater 
for performances at DOCK 11 theater

Bitte füllen Sie folgendes Formular dafür aus.
Please use the following form.


http://www.dock11-berlin.de/request.php

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner der tanzcard.
Inhaber der tanzcard erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis zu Tanzveranstaltungen.
Mehr Informationen zur tanzcard unter: www.tanzraumberlin.de

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner von

ASK HELMUT