HOME
zum Spielplan         
PREMIERE Fe Reichelt 13 Jahre Berlin  
17.10.2010 Jubiläum von Fe Reichelt
 
TANZ 18.00 Uhr im EDEN*****  
  beteiligte Künstler: Fe Reichelt  

Fe Reichelt 13 Jahre Berlin

Fe Reichelt 13 Jahre Berlin

PROGRAMM

1.) Ulrike von der Linden – „Wasser–NERO“

Der Tanz ist der dritte Teil meines Stückes "SVALA", das sich mit der
Zerstörung der Natur durch Feuer und dem Wiederaufleben der
Fruchtbarkeit beschäftigt, die nur durch Zeit und Wasser wieder entstehen
kann. Ausgehend von den verheerenden Waldbränden, die in jedem Sommer
besonders in Griechenland wüten, ist mein Anliegen die Unzerstörbarkeit der
Kraft der Natur zu zeigen. Die "musikalische" Begleitung sind Meeresgeräusche.

2.) Fe Reichelt – „Traumseelenwandlungen“

Flüchtig ist das Leben ...dahin .....wohin?
– tief verborgen „die Tränen, die zu Perlen wurden“

Fe Reichelt ging immer wieder durch Untiefen des Irdischen, in denen sich der Himmel spiegelte. Wieder auftauchend, spiegelt sie in der Präsenz des Momentes, im Augenblick, eine viel“schichtige“ Zeit-l o s i g k e i t.

3.) Elena Walter – „GOLEM ... ein Wesen, aus Lehm in Handarbeit gemacht“

Das Hebräische Wort golem bedeutet laut Alten Testaments und Talmud eine "noch ungeformte und unvollendete Masse"– ein „stummes geistloses Wesen ohne freien Willen und Zeugungskraft“…aus Lehm von Menschenhand gemacht, um sich dem menschlichen Willen zu unterwerfen und seinem Schöpfer und Herrn zu dienen….bis zu seiner Auslöschung. Viele Sagen und Geschichten ranken um diese mystische Figur…getrieben durch den Wunsch des Menschen, gottgleich einen Diener erschaffen und ebenso nach eigenem Gutdünken wieder vernichten zu können?

Die Geschichte meines Golems beschreibt eine scheinbar hoffnungsvolle Wandlung vom geistlosen ungeformten Lehmgebilde in ein beseeltes Wesen –zur Befreiung und Emanzipation hinstrebend, mit der Intension die Erkenntnis seines Selbsts zu erlangen…doch vergeblich ist letztendlich sein Bemühen, seinem Schicksal zu entweichen. Im Unterschied zum jüdischen Golem ist jenem Golem jedoch vergönnt in die Bewusstheit seines Schicksals zu gehen und dies immerhin mit der Erkenntnis, dass nun mal unabwendbar ist, was ihm vorherbestimmt war.

4.) Eva Weißmann – „Worttanzrondo“

Du siehst wie leicht es ist zement in der nähe zu haben

In diesem
wort tanzt rondo
komponiere ich Sätze von Eric Satie und Gertrude Stein und
abstrakte Bewegungen miteinander. Es entstehen
eine Performance und ein Konzert.
www.wearewe.de
du siehst
wie leicht es ist zement in der nähe zu haben


 

 

 



 

 

VERANSTALTUNGEN


-----------------------------------------------------------

 

TICKETRESERVIERUNGEN

ticket@dock11-berlin.de


oder telefonisch tägl 10-18 Uhr
unter 030-35120312

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 Theater 

-----------------------------------------------------------

OPEN CALL 
POOL Internationales TanzFilmFestival Berlin



Die nächste Edition des internationalen Tanzfilmfestivals POOL findet 03.-08. September 2019 statt. 
Infos unter www.pool-festival.de
Das Schwerpunktprogramm POOL Shine widmet sich in diesem Jahr den filmischen Arbeiten der Künstlerin Meredith Monk.

-----------------------------------------------------------
Bewerbungen / Application
für Stücke/Performances im DOCK 11 Theater 
for performances at DOCK 11 theater

Bitte füllen Sie folgendes Formular dafür aus.
Please use the following form.


http://www.dock11-berlin.de/request.php

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner der tanzcard.
Inhaber der tanzcard erhalten 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis zu Tanzveranstaltungen.
Mehr Informationen zur tanzcard unter: www.tanzraumberlin.de

-----------------------------------------------------------

DOCK 11 / EDEN***** ist Partner von

ASK HELMUT